Mehr Harmonie in der Wohnung durch Feng Shui

Eine Wohnung oder ein Zimmer kann mit Hilfe der fernöstlichen Lehre Feng Shui in Harmonie gebracht werden. Ohne auf die gesamte Lehre über den Fluss von Energien einzugehen, reichen schon ein paar Tricks, um diesen Energiefluss anzuregen.

 

Feng Shui und das Qi

Qi ist der Energiefluss, der sich in jedem Lebewesen befindet und der verantwortlich für das Wohlgefühl eines Menschen ist. Dieser Energiefluss sollte möglichst langsam fließen. Gebäude werden in der Feng-Shui Lehre als lebendige Körper erachtet. Dieses Gebäude sollte im besten Fall die Menschen, die darin wohnen, unterstützen und nähren. Wenn dies der Fall ist, fühlt sich der Mensch in seinem Zuhause wohl, geborgen und sicher. Er kann in seinen eigenen vier Wänden Kraft tanken, um gestärkt in den Tag zu schreiten. In China ist es üblich, dass ein Feng-Shui Meister von Anfang an beim Bau eines Hauses dabei ist. Er überwacht das Qi und wählt auch den Bauplatz aus. Dabei wird auf die Umgebung genauso geachtet, wie auf die Auswahl der Baumaterialien und der Einrichtung. Wird der Energiefluss richtig gelenkt, so fühlt sich der Mensch mit seiner Umgebung im Einklang. Feng-Shui ist eine chinesische Wissenschaft, die sich bereits seit vielen Jahrtausenden mit dem Leben beschäftigt, dass sich im Einklang mit der Umgebung befindet.

 

Einfache Tricks und Tipps zum Harmonisieren des Energieflusses

Wer nun keinen Feng-Shui Meister beauftragen möchte, kann selbst etwas tun, um seine Wohnung oder sein Haus harmonischer auszurichten.

  • Zunächst hat das Wohlgefühl und die Harmonie auch immer etwas mit Loslassen zu tun. Oftmals sind Abstellräume, Schränke oder Schubladen mit Gegenständen so vollgestopft, dass kein Energiefluss möglich wird. Alles, was ein halbes Jahr nicht benutzt wurde, ist in der Regel überflüssig. Nun müssen diese Dinge nicht auf dem Müll landen, denn es werden sich sicherlich Menschen finden, die dankbare Abnehmer sind. Der erste Schritt ist also, sich von Energiefressern zu trennen.
  • In der Wohnung sollten die Lebensbereiche voneinander getrennt sein. Trennen Sie die Bereiche zum Entspannen, Schlafen, Essen und Arbeiten räumlich voneinander. Dies kann auch anhand von Raumteilern geschehen, falls nicht für jeden Bereich ein gesonderter Raum zur Verfügung steht.
  • Künstliche Lichtquellen sollten gegen natürliches Licht ausgetauscht werden. Das bedeutet, dass die schweren, lichtundurchlässigen Vorhänge abgehängt und stattdessen leichte, meditransparente Vorhänge angebracht werden.
  • Generell werden beim Feng-Shui Spitzen und Ecken vermieden. Das gilt für die Raumgestaltung genauso wie für die Einrichtungsgegenstände.

 

(Foto: friederikchen  / pixelio.de)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.