Südtirol und die Dolomiten: ein Jungbrunnen für Körper und Seele


Prominente Gäste aus dem europäischen Hochadel waren die ersten Gäste, welche Südtirol und die Dolomiten als Reiseziel entdeckt hatten. Sie reisten vor allem aus gesundheitlichen Gründen in die Alpen. Die reine Luft des Hochgebirges versprach Linderung bei Erkrankungen der Atemwege, die heilkräftigen Quellen der Kurorte wurden für andere körperliche Beschwerden eingesetzt. Bis heute gilt Südtirol als absolute Hochburg des Kur- und Wellnesstourismus.

 

Die Kurorte in den Dolomiten und ihre Bäder

 

Meran und die Therme Meran

Klaus Brüheim / pixelio.de

Nachdem die österreichische Kaiserin Sissi zweimal wegen ihres Lungenleidens Meran besuchte, zieht der Kurort bis heute ein illustres Publikum aus aller Welt an. Die Therme Meran präsentiert sich seit 2005 in einem futuristisch anmutenden Bau im Herzen eines 50.000 Quadratmeter großen Parks. Wohlfühlen und entspannen können die Besucher in der exklusiven Landschaft aus 25 Pools und einer Saunalandschaft. Im therapeutischen Bereich kommt radonhaltiges Wasser vom Viglajoch zum Einsatz. Kuriert werden Erkrankungen am Bewegungsapparat und Venenleiden.

 

Brixen und das Acquarena

Der Hauptort des Eisacktales, Brixen, bietet den Besuchern zahlreiche historische Sehenswürdigkeiten wie die bischöfliche Wohnburg und den Dom zu Brixen. 14.000 Quadratmeter Grün- und Wasserfläche laden im Acquarena zum Erholen ein. Das oval konstruierte Freibad garantiert auch an grauen Wintertagen viel Licht. Der Wellnessbereich umfasst unter dem Begriff „Bodywell“ Bäder, Massagen und eine Infrarotkabine.

 

Naturns und sein Erlebnisbad

Naturns gilt mit 315 Sonnentagen pro Jahr als sonnenreichste Gemeinde in Südtirol. Erholung, Abenteuer und Spaß verspricht sein Erlebnisbad. In den Becken können die Besucher beim Entspannen die hervorragende Aussicht auf die umliegenden Berge der Texelgruppe genießen. Das gilt auch im Bereich des Hallenbades, das komplett mit Glas überdacht ist. Eine 500 Quadratmeter große Saunalandschaft mit Solarium, Dampfbad, Bio-Sauna und Finnischer Sauna rundet das Wellness-Erlebnis in Naturns ab.

 

Innichen, in der Nähe der österreichischen Grenze gelegen, ist der Besuchermagnet im Hochpustertal. Das Acquafun verspricht mit seinen Becken, einem Wasserfall sowie einem Whirlpool und einer 3.000 Quadratmeter großen Liegewiese Spaß und Erholung für die ganze Familie. Die Saunalandschaft wartet mit fünf Saunen und einem Kneipprondell auf. Darüber hinaus gibt es im Wellnessbereich Heubäder und Wärmebänke.

 

Gröden und das Mar Dolomit

Gröden ist vor allem für die kunstvollen Holzschnitzereien der einheimischen Künstler bekannt. Schnitzkunst aus drei Jahrhunderten erleben die Besucher im Museum Gröden. Beliebt ist bei Wellnessurlaubern das Mar Dolomit wegen seiner großzügigen Saunalandschaft. Zehn verschiedene Saunen laden zum Entspannen ein, darunter auch ein Stein- und Brechelbad.

 

Sand in Taufers und das Cascade

Hautnah erleben die Gäste in Sand am Taufers die Natur der Südtiroler Alpen dank des Naturparks Riesenferner-Ahrn. Im lichtdurchfluteten Cascade können die Besucher die unterschiedliche Atmosphäre im Wandel der Jahreszeiten genießen.

 

Bruneck und das Cron4

Erst in den 1960er Jahren entdeckten Urlaubsgäste den Charme von Bruneck, dem Hauptort des Pustertals. Herausragend ist die Welness- und Badelandschaft Cron4 in Reischach dank seiner 3.000 Quadratmeter großen Saunalandschaft. Die Aufgüsse in den 13 Saunen bestehen aus reinen ätherischen Ölen und werden täglich gewechselt.

 

Sterzing und das Balneum

Mittelalterliches Flair mit modernem Charme vereinigt Sterzing perfekt, nicht umsonst gilt es als eine der schönsten Kleinstädte in Italien. Das Balneum wurde erst 2010 eröffnet. Der zweistöckige Bau wurde vollständig aus den natürlichen Materialien Holz und Stein erbaut, große Glasfronten bieten eine perfekte Aussicht auf die Umgebung. Im Erdgeschoss warten ein Sport, ein Relax- und ein Lehrbecken auf Erholungssuchende. Die Glanzstücke der 1.100 Quadratmeter großen Saunalandschaft im ersten Stock sind eine Kräuter- und eine Steinsauna sowie ein Kristallbad, im Außenbereich gibt es zusätzlich eine Finnische Sauna.

 

Gastartikel von Harry Sochor

 


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen