Wellness – Gut für sich sorgen

Wellness wird meist mit einem Aufenthalt im Hotel oder mit Zutaten wie Cremes, Masken und ähnlichem verbunden. Wellness kann aber auch ohne Hotelbesuch und Zutaten vor sich gehen. Wellness bedeutet, gut für sich zu sorgen und Körper, Geist und Seele zu spüren – sich selbst zu spüren. Gelungene Auszeit, die im Gegensatz zum „normalen“ Alltag steht.

Samstag – Zeit zum Hausputz…oder lieber doch Wellnessprogramm?

Sie stehen an einem Samstag Morgen auf, die Sonne scheint ins Haus, die Vögel zwitschern munter und Sie…denken an den geplanten Hausputz. Eine arbeitsreiche Woche liegt hinter Ihnen und die Zeit für den Haushalt fehlte. Sie schauen nach draußen und denken: ‚Eigentlich würde ich lieber einen Tag an der frischen Luft verbringen, aber….‘. Stopp!! Genau hier beginnt Ihr Wellnessprogramm!

Sie spüren, dass Sie einen Tag für sich brauchen. Sie würden vielleicht gerne ein Wochenende im Wellnesshotel buchen, nur fehlt einfach das Geld dazu. Das macht gar nichts, denn Sie werden nun statt einen äußeren Hausputz einen inneren Hausputz vornehmen.

Packen Sie eine Decke ein, sowie etwas Leckeres zu essen und ein Getränk. Schwingen Sie sich auf Ihr Fahrrad oder ins Auto und fahren Sie zu Ihrem Lieblingsplatz. Das kann ein Wald sein, ein See, ein Park oder wenn Sie am Meer wohnen der Lieblingsstrand.
Breiten Sie Ihre Decke auf dem frischduftenden Naturboden aus und lassen Sie Ihre Seele baumeln. Schauen Sie auf den See und lassen Sie die Ruhe und Stille, die er ausstrahlt, auf sich wirken. Legen Sie sich auf den Rücken und blicken Sie in die Baumwipfel. Betrachten Sie die sich leicht bewegenden Blätter und spüren Sie die Kraft, die der Baum abgibt.

Spazieren Sie gemütlich durch den Wald oder den Park und nehmen Sie mit allen Sinnen wahr, was um Sie herum ist. Atmen Sie die frische Luft ein, riechen Sie das Aroma der Kräuter, Pflanzen und der Erde. Beachten Sie das Farbenspiel der Natur und horchen Sie auf den Gesang der Vögel.

Bleiben Sie im Jetzt. Ihre Aufmerksamkeit richtet sich auf den Moment, auf das, was Sie umgibt. Lassen Sie sich die Zeit, die Sie benötigen, um innere Ruhe aufkommen zu lassen. Lassen Sie los.

Samstag – Lust zum Entspannen, aber…

… beim Aufwachen hören Sie die Regentropfen gegen das Fenster klopfen. Sie schauen hinaus und sehen einen dunklen Himmel. Sie denken: ‚Eigentlich müsste ich das Haus putzen, aber viel lieber würde ich einfach im Bett bleiben‘. Stopp!! Genau hier beginnt Ihr Wellnessprogramm.

Selbst wenn Sie von Regentropfen begrüßt werden, können Sie den Tag zu Ihrem Tag machen.

Bereiten Sie sich einen Kaffee und ein gutes Frühstück, das so ganz Ihren Wünschen entspricht. Stellen Sie alles auf ein Tablett und freuen Sie sich auf eine leckere Morgenmahlzeit in Ihrem warmen und kuscheligen Bett. Bleiben Sie im Jetzt und schlemmen Sie so, dass Sie jeden Bissen wahrlich genießen.

 

Vielleicht möchten Sie anschließend ein Buch lesen oder in Ihr Tagebuch schreiben. Vielleicht lassen Sie Intrumentalmusik laufen, schließen die Augen und lassen die Klänge auf sich wirken. Vielleicht möchten Sie malen und Sie tun das mit Genuss und fühlen den Pinsel und die Farbe auf dem Papier.

Falls Sie spüren, dass sich Ihr Körper angespannt anfühlt, dehnen und strecken Sie ihn. Lassen Sie Badewasser ein und genießen Sie das warme Wasser auf Ihrer Haut.

Wellness heißt, sich wohlfühlen und dieses Wohlgefühl können Sie sich selbst beschaffen. Gönnen Sie sich einen Tag des Wohlgefühls und tun Sie das, was zur Entspannung von Körper, Geist und Seele führen wird. Erlauben Sie sich einen solchen Tag und lassen Sie los.

Ich wünsche Ihnen eine entspannte Zeit und einen wohltuenden und ganz persönlichen Wellnesstag.

(Foto: Rainer Sturm  / pixelio.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.