Der Einfluss der Farben auf das Wohlbefinden

Farben haben einen großen Einfluss auf das Wohlbefinden und die Stimmung des Menschen. Demnach kann die Wirkung der Farben bei der Raumgestaltung Beachtung finden, um mehr Harmonie zu fördern. Die folgende kleine Farbkunde wird dabei behilflich sein.

Gelb – Sonne für den Innenraum

So wie sich sonniges Wetter positiv auf die Stimmungslage auswirkt, verbreitet die Farbe Gelb im Haus ebenfalls eine helle und fröhliche Atmosphäre. Gelb regt den Geist und die Konzentrationsfähigkeit an. Die Gesprächsbereitschaft wird gefördert und es entsteht ein Gefühl der Leichtigkeit. Räume, in denen die Farbe Gelb dominiert, lassen ein warmes, behagliches Klima entstehen. Das Denken fällt leichter und Lösungen werden schneller gefunden. Beim Fasten, Entschlacken und Abnehmen kann die Drüsentätigkeit mit der Farbe Gelb angeregt werden. Es ist also die ideale Farbe für das Esszimmer oder für Räume, in denen miteinander diskutiert wird und kreative Löstungen gefunden werden sollen.

Orange – kreative Gelassenheit

Orange ist das farbliche Symbol für Lebensfreude und Heiterkeit. Da die Farbe die Geselligkeit fördert und den Appetit anregt, findet Orange in Küchen und Esszimmern seinen Platz. Räume, in die nur wenig Sonnenlicht eindringt, erstrahlen mit Orange heller und freundlicher. Diese Farbe lässt positive Lebensenergien fließen und somit die Lebenslust erhöhen. Kreativität entfaltet sich und sinnliches Erleben wird möglich.

Rot – pure Energie

Rot ist eine sehr dynamische, energievolle Farbe. Rot regt sowohl auf seelischer als auch auf körperlicher Ebene an. Rot kurbelt die Stoffwechselprozesse und die Durchblutung an. Die Farbe Rot fördert ebenso die sexuelle Lust. Allerdings sollte in einem Raum höchstens eine Wand mit Rot angestrichen werden. Zu viel dieser Farbe führt zu einer gereizten und unruhigen Stimmung.

Violett – entspannend und befreiend

Violett wirkt entspannend, ausgleichend und dämpfend. Diese Farbe eignet sich für Meditationsräume besonders gut. Violett fördert den Prozess der Bewusstseinserweiterung und des Loslassens. In der Küche, im Esszimmer und im Schlafzimmer sollte nur wenig Violett verwendet werden, da die Farbe die sexuelle Lust und den Appetit reduziert. Menschen, die spirituell leben, bevorzugen violette Kleidung.

Blau – kühl und ruhig

Blau steht für Weite, Tiefe und innere Ruhe – so, als blicke man aufs blaue Meer hinaus. Körper, Geist und Seele finden Erholung und ein Gefühl des Friedens kommt auf. Viele Menschen suchen die Nähe zum Meer, um sich entspannen zu können. Probleme und Sorgen lassen sich mit Distanz betrachten, wenn die Farbe Blau angeschaut wird. Blau eignet sich für das Schlafzimmer und für Ruheräume. Auch hier gilt wieder: weniger ist mehr. Zu viel Blau führt zu einem kühlen Empfinden.

Grün – harmonisch und stabilisierend

Die Farbe Grün ist überall in der Natur zu finden. Deshalb dürfte klar sein, dass diese Farbe harmonisch und stabilisierend wirkt. Nach einem Aufenthalt in der freien Natur fühlt sich der Mensch innerlich ausgeglichen und ruhig. Genau das passiert, wenn die Farbe Grün für die Raumgestaltung ausgewählt wird. In einem grünen Zimmer fühlt man sich automatisch geborgen und sicher. Positive Energien fließen und wecken die Neugierde und die Lebenslust. Grün fördert kreative Prozesse und zeigt sich vitalisierend. Diese Farbe wird gerne in Wohnräumen und Arbeitszimmern benutzt. Vor allem für beratende oder helfende Tätigkeiten sorgt Grün für eine entspannte Atmosphäre.

Braun – natürliche Wärme

Braun erdet und sorgt für eine vertrauensvolle Umgebung. Ein Raum mit braunen Komponenten wirkt beruhigend und gemütlich. Diese Farbe kann in allen Räumen verwendet und auch gut mit Grün oder Blau kombiniert werden.

 

(Foto: December-Girl  / pixelio.de)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.